Blockhäuser aus Fichte

Wie gut ist Fichtenholz für Blockhäuser geeignet?

FichteGenauso wichtig wie die richtige Ziegelwahl für ein Massivhaus, ist auch die vorsorgliche Holzauswahl für ein Blockhaus. Bei der Anfertigung von Blockhäusern oder anderen Holzkonstruktionen ist Holz das Grundbaumaterial. Im Unterschied zu Ziegeln ist Holz ein natürliches Baumaterial mit einer – mehr oder weniger – einheitlichen Struktur, was besonders für die Fichte gilt. Im Fichtenholz findet man häufig Spuren von Astlöchern, eingewachsenen Ästen und Rinden, ausgeprägten Harzstellen, Sprüngen und anderen Charaktermerkmalen, die auch die Eigenschaften des Endkonstrukts beeinflussen könnten. Optimales Fichtenholz sollte somit optisch und auch seinen Eigenschaften nach  – ohne den oben angeführten Merkmalen – eine homogene Struktur aufweisen.

Perfektes Fichtenholz für mein Blockhaus

Laien würden voreilig auf die äußeren Eigenschaften noch nicht gefällter Baumstämme hinweisen. Eine Fichte soll hoch, dick und zugleich in ihrem Wuchs ohne Krümmung sein. Das mag vielleicht stimmen, jedoch sind das noch lange nicht alle Eigenschaften, mit denen ein geübtes Zimmermannauge einen idealen Stamm beurteilen könnte. Ungemein wichtig sind auch: die Holzregion, die Höhe, auf welcher der Stamm gefällt wurde, die Jahreszeit der Fällung und das Alter des Stammes. Die wohl bedeutendste Stammeigenschaft, egal ob Fichte, gewöhnliche Lärche oder kanadische Zeder, ist die Dichte.

Langsam gewachsene Stämme aus höheren Regionen eigenen sich ideal für Blockhäuser

Die Wachstumsgeschwindigkeit eines Fichtenstammes und die regionalen Verhältnisse sind entscheidend für eine zufriedenstellende Holzdichte. Bäume, bei denen der Wachstumsprozess in höheren Regionen langsamer voranschreitet, weisen Jahresringe auf, die enger als bei mit Wachstumsmittel behandelten Bäumen von handelsüblichen Baumschulen zusammen liegen. Jeder Förster kennt auf Grund der Jahresringe das beste Fichtenholz für ihr Blockhaus.

Die Holzaufbewahrung und –Trocknung beeinflusst die Qualität des Holzes

Selbst wenn uns die Natur einen perfekten Stamm geschenkt hat, kann eine falsche Lagerung oder eine unangemessene Trocknung diese Vorteile im Nu zerstören. Bevor Sie einer bestimmten Firma den Auftrag für Ihr Blockhaus erteilen, wird empfohlen, sich gründlich über die Technologien der Holztrocknung zu informieren. Blockhausanbieter mit eigenen Holztrockenkammern liegen absolut im Vorteil, da sie es sonst – wie manch andere – draußen trocknen müssten.  Kenntnisse über das Verfahren der Holztrocknung und der sich dabei abwickelnden physikalisch-chemischen Prozesse, sind sehr wichtig beim Holzbau. Den Wert dieses Wissens bestätigt auch die Tatsache, dass das Trocknen von Holz eine bedeutende Rolle im Stundenplan zahlreicher Universitäten einnimmt. Mehr über den maximalen Feuchtigkeitsgehalt, Technologien der Trocknung und über die richtige Blockhaussetzung in einem unserer nächsten Beiträge.

2 Responses to “Blockhäuser aus Fichte”

Read below or add a comment...

  1. Michael says:

    Wir möchten ein Rundstammhaus bauen und haben verschiedene Beratungen und Angebote eingeholt. Es sind 3 Anbieter in der engen Auswahl, von denen einer heimische Fichte (25 cm) die gut 2 Jahre auf dem eigenen Außengelände getrocknet ist und ggf. In der Trockenkammer nachgetrocknet wird. Die beiden anderen Anbieter verwenden finnische Kiefer (25 bzw. 27 cm). Preislich und vom Gesamtpaket macht der Anbieter mit dem heimischen Holz den besten Eindruck. Weist die Kiefer besonders bessere Qualitäten auf?
    Ja, die Qual der Wahl. Was tun?
    Über eine hilfreiche Antwort wäre ich dankbar.

    Michael

    • Hallo Michael,
      Fichte und Kiefer sind ziemlich gleichwertig, allerdings hat
      Kiefer eine sehr auffällige Maserung, die im Laufe der Zeit immer
      deutlicher hervortritt (wird dunkler als Fichte). Rundstammhäuser aus Fichte/Kiefer arbeiten stark; spricht solche Stämme weisen nach kürzer Zeit tiefe Risse im Holz auf. Das kann visuell ein bisschen stören. Die “60% Grad Regel” bei dem Dachausbau sollte aber auf jeden Fall eingehalten werden, sonst bekommen die Risse im Holz schnell die unterschiedlichen Bewohner die du bestimmt nicht haben möchtest : Schimmel, ….

      Michael, dein Anbieter soll dir auf jeden Fall ein ähnliches Haus zeigen können, ein Haus das von ihm gebaut wurde und ist mindestens 3 Jahre alt! Es gibt viel zu viele Anbieter deren Häuser nach kürzer Zeit erhebliche Mängel aufweisen.

Hinterlassen Sie Ihr Kommentar...

*